Geschichte des THC Münster e.V.

Vorgeschichte

1910
Am Wasserturm entsteht eine Tennis-Anlage mit 6 Plätzen (Besitzer Major Hessing). Diese wird verpachtet an den TC Münster 09.

1926
Der TC Münster 09 muß wegen Kündigung durch den Besitzer die Tennis-Anlage verlassen.

1927
Der Sportclub Münster 08 wird neuer Pächter für seine Tennis-Abteilung.

1928
Die Tennis-Abteilung des SC Münster 08 macht sich selbständig = TC Münster 08. 
Major Hessing verkauft die Tennis-Anlage an Herrn Hugo Hertz – Pächter bleibt weiterhin der TC Münster 08.

1939
Der TC Münster 08 wird durch Kauf Besitzer dieser Tennis-Anlage mit 4 Plätzen – 2 Plätze fielen dem damaligen Arbeitsbeschaffungsprogramm zum Opfer.

1940
Der Spielbetrieb kommt wegen des Krieges zum Erliegen. 

Chronik des THC Münster

22. April 1947
Auf Initiative des "Preußen" Helmut Klaucke († 1995) und des "08er" Bernhard Rieckhues († 1999) wird am 22.04.1947 der Tennis- und Hockey-Club Münster gegründet. Die Gründer hatten es sich zum Ziel gesetzt, die infolge der Kriegs- und Nachkriegs-Geschehnisse in Münster am Boden liegenden Sportarten Tennis und Hockey wieder zu aktivieren und hierzu einen kräftigen Verein zu gründen. Helmut Klaucke und Bernhard Rieckhues hatten die Zukunft richtig erkannt. Der TC Münster 08 – mit 80 Aktiven die stärkste Abteilung des THC – begann den Hockey-Spielbetrieb gleich nach der Vereinsgründung im April 1947.

1948/1949
In freiwilligem Einsatz, mit viel Eifer und Idealismus, richten die THC-Mitglieder aus dem zerbombten Gelände wieder Tennis-Plätze her. Die Widrigkeiten der Materialbeschaffung in der Nachkriegszeit sind ebenso wie die geringen Verpflegungsrationen durch die Besatzungsmächte nur geringe Hürden. Der Spielbetrieb beginnt auf roter Asche - hergestellt aus den Trümmern der Stadt Münster.

1950
Frau Rosa Hertz macht als Erbin ihres verstorbenen Ehemannes gegen den TC Münster 08 einen Rückerstattungsanspruch bezüglich der 1939 an den TC Münster 08 verkauften Platz-Anlage geltend. Der THC übernimmt für den TC Münster 08 Prozeßführung und -kosten; es kommt zu einem Vergleich. Darauf fusioniert der TC Münster 08 mit dem THC und überträgt diesem die Tennis-Anlage und Clubhaus. 2 Jahre später konnte der THC als Rechtsnachfolger des TC Münster 08 die Anlage käuflich erwerben. Der endgültige Vereinsname wird so in das Register übernommen: Tennis- und Hockey-Club Münster e.V. (THC).

1952-1958
Jetzt kann man auch im Winter Tennis spielen! Die ehemalige Reithalle der Wehrmacht an der Roxeler Straße wird angepachtet und zur Tennis-Halle umfunktioniert. Aus Kostengründen teilt man sich diese Halle mit anderen münsterischen Tennis-Vereinen. 1958 benötigt die Bundeswehr diese Halle für eigene Zwecke.

1960
Mit großem Bedauern muß der Spielbetrieb Hockey eingestellt werden, weil u.a. keine Spielstätten für die Hockey-Spieler zur Verfügung standen.

1964/1965
Nach längerer Bauzeit wurden die Modernisierungsarbeiten am Clubhaus abgeschlossen. Ein stolzer Tag für alle Mitglieder. Bernhard Rieckhues war "Architekt und Bauherr", Fritz Judee – gleichzeitig Bauausführender – und Helmut Klaucke seine Assistenten. Der THC leistete mit einer luftgetragenen Tennis-Halle auf dem Naturboden unserer eigenen Anlage Pionierarbeit für den Tennisbetrieb auch im Winter!

1967
Welche Freude! Der Spielbetrieb der Hockeyabteilung wird wieder aufgenommen. Nach den großen Erfolgen in den ersten zehn Jahren nach Gründung, die den THC weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht haben, werden die ersten Partien nach der Zwangspause auf der Anlage am Horstmarer Landweg ausgetragen. 
Der THC feiert sein Jubiläum in der Tanzschule Grebe in der Ludgeristraße. Seit 20 Jahren besteht der THC mit ständig wachsenden Mitgliederzahlen. Diese werden dem Club allerdings zum Verhängnis: Die Kapazitäten auf der Tennisanlage am Wasserturm sind nicht mehr ausreichend. Es wird ein Aufnahmestop verhängt. Satzungsänderung: Dem ersten Vorsitzenden werden ab sofort zwei, nicht mehr nur ein Stellvertreter zu Seite gestellt.

1969
Die beengten Verhältnisse am Wasserturm machen eine Umsiedlung notwendig. Es werden erste Gespräche mit der Stadt Münster geführt. Die angebotenen Grundstücke liegen in Hiltrup und Roxel.

1970
Der 1. Vorsitzende Prof. Dr. Hans Blencke legt nach fast 2O Jahren sein Amt nieder. Er wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als Nachfolger wird Fritz Mohr gewählt.

1972/1973
Beschluß: Der THC wird seine Anlage nach Roxel verlegen. Einem entsprechenden Vorstandsbeschluß stimmt der Clubrat zu. 1973 zeigt sich auch die Mitgliederversammlung einverstanden. Das Planungsamt gibt "grünes Licht" für die Bebauung. 1975 Hans Geukes wird zum 1. Vorsitzenden des THC gewählt.

1977
Im Zwei-Löwen-Club feiert man gebührend das 30-jährige THC-Jubiläum. Die Vereinsarbeit konzentriert sich auf den Ankauf von 31.000 qm Land am Dingbängerweg in Altenroxel.

1978-1980
Herr Dr. Niehues-Paas erbaut auf unserem Grundstück am Dingbängerweg eine Vierfeld-Greenset-Tennishalle, die mit einer kleinen Gastronomie eröffnet wird. Es folgt eine faire Zusammenarbeit. Die ersten 8 Tennis-Plätze sind fertiggestellt. Der Spielbetrieb wird offiziell mit einem Mixed-Turnier aufgenommen. Der THC verfügt nun über 2 Tennisanlagen! Die Mitglieder können wählen zwischen "alt" und "neu", aber das "Herz" war noch das alte Clubhaus.

1984
Die Stadt Münster kauft unsere "alte" Anlage, um dort Wohnungen zu errichten. Die Probleme mit der Bürgerinitiative waren vergessen. Am Dingbängerweg wird die Anzahl der Tennis-Plätze von 8 auf 12 erhöht. Das Clubhaus wird durch großzügigen Anbau so erweitert, wie es noch heute ist. Der Umzug kann endgültig vollzogen werden. Neue und alleinige Adresse des THC: Dingbängerweg 349.

1987
Der Kongreß-Saal der Halle Münsterland bildet den richtigen Rahmen für den Jubiläums-Ball anläßlich des 40-jährigen Bestehens des THC.

1988/1989
Heiner Bräutigam wird Nachfolger des 1. Vorsitzenden Hans Geukes, der Ende 1987 zurückgetreten ist. Auf Grund ihrer besonderen Verdienste für den THC werden Hans Geukes und Helmut Klaucke zu Ehrenmitgliedern ernannt.

1991
Es ist geschafft! Die Hockey-Spieler können nun auf eigenem Kunstrasen-Platz (in direkter Nachbarschaft zu den Tennis-Plätzen) auf unserer Anlage spielen. Heinz Schwichtenberg wird Nachfolger des 1. Vorsitzenden Heiner Bräutigam, der aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegt.

1997
50 Jahre Tennis- und Hockey-Club Münster e.V.! Ein Grund zum Feiern – das ganze Jahr hindurch!